Browsing Tag

Pistazien

Food

Rhabarber-Kuchen mit Baiserhaube

Frohe Pfingsten!

Hier ist schon seit geraumer Zeit nichts mehr passiert. Höchste Zeit also für einen neuen Beitrag!

Ich habe gestern aus einer spontanen Laune heraus ein Rezept ausprobiert und bin seitdem schockverliebt! Der Plan war – eigentlich – ein klassischer Rhabarber-Kuchen: Süß, sauer und saftig zugleich. Aus der ursprünglichen Absicht ist nach längerem Stöbern in Backbüchern und Internet dann ein Rhabarber-Kuchen mit Pistazienmehl und Baiserhaube geworden. Die perfekte Kombination aus eben süß, sauer und saftig, aber durch das Pistazienmehl kommt eine leicht zitronig-herbe Note dazu und die fluffige Baiserhaube setzt dem ganzen noch die Krone auf. So lecker, aber sehr einfach zu machen! Die Zubereitung hat insgesamt etwa 50 Minuten gedauert, inklusive Rhabarber waschen und schälen. Aber genug geschwärmt, hier ist das Rezept:

 

 

Zutaten:

500 g Rhabarber

2 EL Vanille-Zucker

3 Eier

125 g Butter

200 g Zucker

150 g Mehl

50 g Pistazien

1/2 Päckchen Backpulver

50 ml Milch

2 Prisen Salz

1 Backform (ca. 26 cm Durchmesser)

Fett für die Backform

 

 

Zubereitung:

Backofen auf 175 Grad (Ober- und Unterhitze) vorheizen.

Zuerst wird der Rhabarber gewaschen und geschält und mit 2 EL Vanillezucker vermengt in eine Schüssel gegeben, damit er Wasser ziehen kann. Währenddessen geht es an die Zubereitung des Teigs. Dazu werden die Eier getrennt und das Eiweiß bis zu seiner Verarbeitung am Schluss in den Kühlschrank gestellt. Die 2 Eigelbe und das übrige Ei mit der Butter und 150 g Zucker schaumig rühren, kurz bei Seite stellen. Dann die Pistazien im Küchengerät mahlen und mit dem Mehl, einer Prise Salz und dem Backpulver vermengen. Nun abwechselnd Mehl-Mischung und Milch unter den Teig rühren. Den Teig in eine gefettetete Form geben und die Rhabarberstücke gleichmäßig darauf verteilen. Jetzt werden die 2 Eiweiß mit einer Prise Salz zu Eischnee aufgeschlagen, währenddessen die übrigen 50 g Zucker einrieseln lassen. Zum Schluß den Eischnee auf dem Kuchen verteilen und für etwa 40 Minuten im Ofen backen.

Kleiner Tipp: Bei mir ist der Eischnee leider etwas schnell dunkel geworden, ich habe dann einfach auf Unterhitze umgestellt und für die letzten 15 Minuten Backzeit wieder auf Ober- und Unterhitze geschaltet.

 

Nach Ablauf der Backzeit den Kuchen aus dem Ofen holen und abkühlen lassen.

Viel Spaß beim Ausprobieren!

 

 

 

 

 

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Food

Pistazien-Cupcakes mit Kardamom

 

Mit den steigenden Temperaturen wird es langsam auch mal wieder Zeit für frühlingstauglichere Backwaren! Damit der Übergang aber nicht allzu abrupt abläuft, hab ich mir ein Rezept mit Kardamom ausgesucht. In unseren Breitengraden kennt man das Gewürz  ja eher im Zusammenhang mit weihnachtlichem Gebäck wie Spekulatius oder Lebkuchen. Dem nussigen Pistazien-Geschmack der Cupcakes verleihen die grünen Samen aber eine sehr frische, zitronige Note. Definitiv eines der besten Rezepte, die ich mir bisher „zusammengebastelt“ habe!

 

 

Die Pistazien habe ich in einem iranischen Lebensmittelladen bei uns in der Stadt gekauft. Dort gibt es diverse Nuss-Sorten in sehr guter Qualität und zu einem relativ günstigen Preis. (Übrigens gibt es dort auch die besten Datteln! Nicht zu vergleichen mit den trockenen, schrumpeligen Dingern aus dem Supermarkt). Kleiner Tipp: Wenn möglich, geschälte Pistazien kaufen, dann brauch man sie nicht mühselig blanchieren und von der Haut befreien. Das dauert nämlich nicht nur eine halbe Ewigkeit, sondern strapaziert auch die Geduld.

 

 

Zutaten für die Cupcakes (8 Stück):

60 g gehackte Pistazien

70 g Mehl

1 TL Backpulver

1 Prise Salz

5 – 6 Kardamom-Kapseln

2 Eier (Gr. M)

70 g Butter

75 g Zucker

60 g Schmand

Abrieb von ½ Zitrone

1 Vanille-Schote (optional)

 

Zutaten für das Frosting:

100 g weiche Butter (Zimmertemperatur)

100 g Puderzucker (gesiebt)

100 g Frischkäse

Etwas abgeriebene Zitronenschale

Pistazienstifte zum Dekorieren

 

Den Backofen auf 175 Grad vorheizen (Ober – und Unterhitze, Umluft 160 Grad). Die Pistazien mit der Hälfte des Mehls  für etwa 30 Sekunden im Mixer zerkleinern. Die Schale der Kardamom-Kapseln entfernen und die Samen zusammen mit einem Teelöffel Zucker im Mörser mahlen.  Das Pistazienmehl mit dem übrigen Mehl, dem Salz und dem Backpulver in einer Schüssel vermischen und beiseite stellen.

 

 

In einer großen Schüssel die zimmerwarme Butter und den Zucker sowie den Zitronen-Abrieb schaumig rühren. Ein Ei nach dem anderen untermischen. Anschließend den Schmand und gegebenenfalls das Mark der Vanille-Schote hinzugeben. Zum Schluss wird der gemahlenen Kardamom eingearbeitet. Den Teig in Cupcake-Förmchen füllen und die Küchlein für 20-25 Minuten auf der mittleren Schiene im Ofen backen.

Während die Cupcakes im Ofen sind wird das Frosting angerührt. Dazu die weiche Butter und den Puderzucker für etwa 2 Minuten mit dem Handrührgerät schlagen. Wenn die Mischung eine weiße Farbe hat wird der Zitronen-Abrieb hinzugegeben. Damit der Frischkäse nicht gerinnt, diesen erst ganz zum Schluss und bei niedrigster Stufe kurz unterrühren bis  sich alles gleichmäßig verteilt hat. Die Masse vor dem Dekorieren und bis die Cupcakes abgekühlt sind für etwa 20 – 30 Minuten in den Kühlschrank stellen.

 

Viel Spaß beim Ausprobieren!

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Das schöne Tablett ist übrigens von Pflanzen Kölle. Ich hab’s dort ganz versteckt in der Deko-Ecke gefunden und was soll ich sagen: Es war Liebe auf den ersten Blick! Ein ähnliches gibt es hier.

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken