Browsing Tag

Interior

DIY

DIY Adventskranz mit Moos

Advent, Advent ein Lichtlein brennt…nächstes Wochenende ist es wieder soweit: Mit dem Beginn der Adventszeit startet auch der Weihnachtscountdown. Im Gegensatz zu den Jahren davor bin ich dieses Jahr aber darauf vorbereitet und habe sogar schon den Adventskranz fertig! Eigentlich bin ich sonst immer der Typ „auf den letzten Drücker“ und stehe dann mit schöner Regelmäßigkeit am Samstag vor dem 1. Advent ratlos in einem Deko-Laden und kaufe planlos alles, was ich so kurzfristig noch finden kann. Da mich meine Notlösungen dann aber leider nie begeistert haben, hab ich in diesem Jahr schon im Frühjahr damit begonnen, Inspirationen bei Pinterest zu sammeln. Entschieden habe ich mich für diesen simplen DIY-Kranz aus Moos. Ist mal etwas anderes als immer diese Tannenzweige, die nach wenigen Tagen halbtot herunterhängen und bei jeder kleinsten Erschütterung ihre Nadeln von sich werfen. Hier ist also nun für alle Kurzentschlossenen eine einfache DIY-Anleitung für einen wunderschönen Adventskranz, der mit der richtigen Handhabung lange hält.

 

 

Material:

1 kg Moos (gerne in verschiedenen Sorten)

1 Steckschaum-Kranz Ø 30 cm

1 großer Teller)

ca. 40 Patenthaften oder Strohblumennadeln

4 Kerzen

4 Adventskranz-Kerzenhalter

Deko-Material nach Belieben

ggf. etwas Sprüh-Schnee

 

Anleitung:

Den Steckschaum-Ring und das Moos etwa 30 Minuten vorher wässern. Dann ganz einfach das Moos auf dem Steckkranz platzieren und mit den Patenthaften feststecken. Anschließend die 4 Adventskranz-Kerzenhalter im Kranz befestigen. Sollten diese schief stehen oder etwas wackelig sein, mit weiterem Moos unterfüttern. Kerzen auf den Kerzenhaltern feststecken und die Deko nach Belieben auf dem Kranz verteilen und – wer mag kann- etwas Sprühschnee auftragen. Et voilá: Fertig ist er. Der wohl schönste Adventskranz, der diese Wohnung je geziert hat! Damit sich der hübsche Kerl auch wirklich bis zum 4. Advent hält empfehle ich, ihn entweder alle 2 bis 3 Tage mit Wasser zu besprühen, damit das Moos auch schön grün bleibt. Bei meinem Steckring ist ein Gieß-Rand aus Pappmaché drumherum, das macht die Angelegenheit für mich zum Glück ganz einfach, denn ich werde ihn einfach alle paar Tage gießen. Noch ein Tipp, um die Lebenserwartung des Kranzes erheblich zu verlängern: Wenn man ihn über Nacht raus auf den Balkon oder Terrasse die stellt hat man noch länger Freude daran. Nur bitte Vorsicht: Mit dem Platzteller drunter und vollgesogen mit Wasser wiegt mein Kranz etwa 5 kg! Und wo wir gerade bei den Safety instructions sind: Auch wenn die Kerzen festgesteckt sind, lasst den Kranz bitte nicht brennen und verlasst das Zimmer. Die Geschichten von unbeaufsichtigten Adventskränzen kann man leider immer wieder in den Zeitungen nachlesen. Und da hatte das nie ein gutes Ende. In diesem Sinne: Sänk ju vor spending jor teim hier, täik kär änd gud bei… Ich wünche Euch eine schöne Adentszeit mit euren Lieben.

 

P.S. Solltet ihr mein Experiment ausprobiert haben, freue ich mich über Bilder oder Kommentare!

 

DIY

DIY: Marmortisch Makeover

 

Auf einem meiner Streifzüge durch die Sale-Ecke bei Depot hab ich neulich mal wieder einen Schatz entdeckt: Einen kleinen Beistelltisch aus Marmor, allerdings mit tiefen Kratzern auf der Tischplatte. Die Aussicht auf ein neues DIY-Projekt und die Tatsache, dass der Tisch nur noch die Hälfte des Originalpreises gekostet hat waren Grund genug, das gute Stück mit nach Hause zu schleppen.

 

Vorher: Kupferfarbenes Tischgestell…

 

… und tiefe Kratzer auf der Tischplatte.

 

Da ich leider kein Rosègold oder Kupfer mehr sehen kann, musste hier allerdings mehr als die Tischplatte überarbeitet werden. Nach einem kleinen Ausflug in den Baumarkt meines Vertrauens habe ich mich dazu entschlossen, das Gestell mit einem silber glänzenden Metallschutzlack zu streichen. Also erstmal die Tischplatte abschrauben und die Fusstopper entfernen. Nach einem gründlichen Anschliff mit 120er Schleifpapier habe ich eine Schicht Lack aufgetragen. Zuerst mit dem Pinsel und zum Ausgleichen direkt nochmal mit der Farbrolle hinterher. Nach 12 Stunden Trocknungszeit mussten nur noch ein paar kleinere Nasen weggeschliffen werden, bevor die zweite Schicht lackiert werden konnte.

 

Danach war dann die zerkratzte Tischplatte an der Reihe. Irgendwo im Netz habe ich gelesen, man solle Marmor mit 200er, 400er und 1000er Schleifpapier abschleifen, leider waren diese Körnungen in keinem Baumarkt verfügbar und – Überraschung – auch Amazon konnte mir nicht weiterhelfen. Schlussendlich musste dann jeweils ein Anschliff mit 180er, 600er und 800er Papier reichen.

 

Gründlicher Anschliff mit Schleifpapier für Metall in 120er Körnung als Vorbereitung für die Lackierung.

 

 

Kleiner Tipp für bequeme Menschen: Wenn man die Lackwanne in eine Plastiktüte steckt, ist die Reinigung im Anschluss nur noch eine Sache von Sekunden!

 

 

Schleifpapier für Stein in 180er, 600er und 800er Körnung zum Ausgleichen und Polieren der Marmorplatte.

 

 

 

 

Um den Stein vor Wasser zu schützen wird er mit Stein-Versiegelung dünn (!!!) eingerieben. Überschüssige Produktmengen sofort mit einem Küchenkrepp abnehmen, sonst bilden sich Schlieren.

 

Et voilá: Frisch lackiert und poliert.

 

 

 

 

Tisch: Depot (ähnliche Tische hier und hier)

Schleifpapier für Stein & Metall: erhältlich in jedem gut sortierten Baumarkt

Stein-Versiegelung: Mellerud

 

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

DIY

DIY-Art mit Heftzwecken

 

Eines meiner – bisherigen – Lieblingsprojekte: Das Ampersand aus Heftzwecken! Es hat mich viel Zeit und Nerven gekostet, aber im Nachhinein betrachtet, war auch das die Mühe wert und hat mir dabei noch eine wichtige Lektion gelehrt: Nämlich, dass Geduld sich manchmal auszahlt und einem einige Unannehmlichkeiten ersparen kann. Aber mehr dazu im Folgenden:

 

IMG_0333_72

 

Die erste “Schwierigkeit” dieser Arbeit bestand darin, silberne Heftzwecken zu ergattern. Da ich dieses Bild für diesen speziellen Platz in meinen vier Wänden gemacht habe, wollte ich unbedingt silberne haben, damit es zu der übrigen Deko und den Beschlägen des Apothekerschranks passt. Leider waren weder World Wibe Web noch lokale Geschäfte auf meiner Seite und so musste ich mir mit einer Dose Sprühfarbe selbst behelfen.

 

IMG_0318_72

 

Ich habe also mit einer Engelsgeduld 400 Reißzwecken in einen großen Pappdeckel gepinnt und mit der Sprühfarbe umlackiert. Was mir zuvor niemand gesat hat ist, dass man bei der Menge an Heftzwecken durchaus die eine oder andere Blase am Finger bekommen kann, wenn man dabei dabei keine Handschuhe trägt. Also nochmal schnell zum Drogeriemarkt geflitzt und zumindest dünne Küchenhandschuhe besorgt, um mit den weiteren Arbeitsschritten fortzufahren. Die übrigen Steps waren dann aber zum Glück ganz simpel: Ich habe mir die Umrisse des Und-Zeichens mit Bleistift auf  die Maler-Leinwand gezeichnet und dann die fiesen kleinen Dinger Reihe für Reihe in das Canvas gesteckt. Auch das hat nochmal ungefähr eine Stunde gedauert, da der Stoff aber weniger Widerstand geleistet hat als der Pappdeckel, war das schnell und ohne weitere Blessuren erledigt. Bis jetzt hält auch alles einwandfrei und macht sich meiner Meinung nach sehr gut auf dem Schränkchen.

 

IMG_0317_72

 

Und weil ich die Dahlien, die ich gestern auf dem Markt gekauft habe, so schön finde, bekommen sie auch nochmal ein eigenes Bild. Der Blog heißt ja schließlich auch “Blumen & Farbe” – in diesem Sinne einen schönen  Sonntag!

 

IMG_0323_72

 

Tablett: H&M

Windlichter: H&M, aber leider schon etwas älter. Ähnliche Produkte hier und hier

Kastenvase: Leonardo

Keramikvase: Zara Home, aber leider auch vor längerer Zeit gekauft. Alternativen hier und hier

Apothekerschrank: Dänisches Bettenlager, ähnliches Modell hier und hier

 

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken