Einrichtung

Flur-Einrichtung

Willkommen in meinem Flur! Dieser lange, schmale Durchgang war einer der ersten Räume, die in dieser Wohnung fertig geworden sind. Und dass, obwohl ich anfangs keine Ahnung hatte, wie man dieses Durchgangszimmer überhaupt sinnvoll einrichten sollte. Die Anforderungsliste hatte schon ein paar Punkte: Ich wollte gerne eine feste Ablage für Schlüssel, eine geschlossene Garderobe und eine ebenfalls geschlossene Aufbewahrung für unsere ganzen Schuhe. Im Laufe der Zeit kam dann noch der Wunsch nach einer kleinen Sitzgelegenheit hinzu, auf der man sich mal schnell die Schuhe anziehen kann. Das alles unter einen Hut zu bekommen, ohne normale Laufwege zur Haustür oder ins Bad zum Hürdenlauf zu machen, hat mich schon ein bisschen herausgefordert.

Bei der Aufbewahrung von Jacken und Schuhen kam mir irgendwann – nach unzähligen Besuchen in Möbelhäusern – die Idee, das Problem mit einem Pax-Kleiderschrank von IKEA zu lösen. Der ist mit seiner Breite von einem Meter zwar eigentlich fast 10 cm zu breit, weil die Tür zur Toilette jetzt nicht ganz aufgeht, auf der anderen Seite hat er aber einen Vorteil, der das wieder wettmacht: Ich hab mich nämlich hier für die hohe Variante in 236 cm entschieden und kann den begrenzten Platz bis nach oben hin ausnutzen. Außerdem gab es ihn in einer Landhaus-ähnlichen Türvariante in weiß, so dass er am Ende des Flurs ein richtiges Highlight ist und nicht noch mehr von dem ohnehin schon wenigen Licht „schluckt“. Um den Schrank mit dem Rest des Flurs optisch zu „verbinden“ habe ich schwarze Möbelknäufe gewählt. So wirkt es als Ganzes, trotz der unterschiedlichen Farben.

Das schmale, langgezogene Stück des Flurs, das zum Wohnzimmer hin führt, war dann die nächste Herausforderung. Ich wollte auf jeden Fall überhaupt irgendetwas an Möbeln hinstellen, damit es nicht nach einem kalten, „nackten“ Raum aussieht. Aber was kann man bei einer Raumtiefe von gerade mal XYZ cm dafür schon finden? Auf einem meiner vielen Streifzüge durch das DEPOT-Outlet in Wiesbaden habe ich mir mal vor dem Umzug nach Baden-Württemberg eine Kaminkonsole gekauft, für die ich eigentlich keine Verwendung hatte und die seitdem im Keller stand. Kennt man ja: Hauptsache einen Schnapper gemacht… Nachdem ich sie eigentlich schon fast verschenken wollte, kam mir die Idee, dass die Konsole aufgrund ihrer Tiefe von gerade mal 20 cm die ideale Ablagefläche für Schlüssel ist. Problem gelöst!

Die Schlüssel einfach darauf abzulegen fand ich aber nicht gut, weil es dann schnell unordentlich aussieht. Auch hier hab ich nach tagelanger Recherche im Netz irgendwann eine ganz einfache Lösung in Form einer schwarzen Box von NANU-NANA gewählt: Die passt zum Stil der Konsole, hat aber einen Deckel, so dass man nicht die ganze Zeit auf das Schlüssel-Chaos gucken muss. Als Highlight über der Konsole hängt das Bild von Toni Thornton, das ich mir selbst zum Geburtstag geschenkt habe, und was einfach einen besonderen Platz haben musste. Die Sitzgelegenheit ist nun ein kleiner schmaler Hocker von Depot, auf dem man entweder die Handtasche abstellen oder sich halt kurz zum Schuhe anziehen hinsetzen kann. Ist praktisch, dekorativ und nimmt kaum Platz weg.

Damit die eine Wand nicht durch das ganze schwarz so überladen wirkt, die andere Seite dagegen einfach kahl ist, schmückt nun eine kleine Bildergalerie mit drei Schwarz-Weiß-Bildern von einem Künstler aus Lissabon die Wand und rechts, neben der Tür zur Küche, habe ich einen Wandspiegel mit ebenfalls schwarzem Rahmen aufgehängt. Der gibt dem Raum auch noch optisch etwas mehr Tiefe.

So sieht es also aktuell in meinem Eingangsbereich aus. Bis jetzt bin ich mit dem Ergebnis sehr zufrieden. Gerade bei diesem Flur habe ich gelernt, dass man manchmal auch einfach „Out of the box“ denken und vielleicht auch mal eher unkonventionelle Dinge machen muss, wie zum Beispiel einen Kleiderschrank zu Garderobe und Schuhschrank umzubauen oder eine Kaminkonsole in den Flur zu stellen. Vielleicht findet ja der oder die Eine oder Andere eine Anregung aus diesem Post. Ich würde mich auf jeden Fall darüber freuen! In diesem Sinne wünsche ich euch einen schönen Tag und macht es euch schön!

Links zu den Produkten:

IKEA Pax-Kleiderschrank mit BERGSBO-Türen

Poster: “Make it count” Poster von Desenio

Bilderrahmen: RIBBA von IKEA

Leinwanddruck THREAD von Toni Thornton Art

Samthocker in grau von DEPOT (nicht mehr auf Lager), ähnliches Modell von HOME24

Wandspiegel NISSEDAL von IKEA

Laterne LAGRAD von IKEA

Aufbewahrungsbox mit Deckel im 3-er Set von NANU-NANA

No Comments

Leave a Reply

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.